Sie sind nicht angemeldet.



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The-New-Pay-Tv-Crew. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »becksbier« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 8 022

Danksagungen: 1308 / 163

  • Nachricht senden

1

12.05.2019, 11:06

5G-Auktion: 1&1 macht Angebot für ein baldiges Ende

In der letzten Auktionsrunde am Freitagnachmittag hat 1&1 ein klares Signal an die Konkurrenz geschickt. Jetzt könnte das Gefeilsche bald ein Ende haben.






Bei der Versteigerung der 5G-Frequenzen hat der Newcomer 1&1 am Freitagnachmittag mit einem überraschenden Schachzug auf 10 MHz im 3,6-GHz-Band verzichtet. Damit sind am Montag die Telekom und Vodafone am Zug, die sich während der vergangenen Wochen in einem ermüdenden Scharmützel um 10 MHz gestritten hatten.
Wochenlanges Scharmützel

1&1 hat dieses Hin und Her, das seit über 100 Runden anhält, in der letzten Runde vor dem Wochenende überraschend durchbrochen. Der Newcomer hat seine Gebote für insgesamt sechs 10-MHz-Blöcke zurückgezogen und für fünf andere, die noch etwas günstiger sind, geboten.

Zugleich hat 1&1 wieder Bewegung in das 2-GHz-Band gebracht, in dem seit rund vier Wochen Ruhe war. Die United-Internet-Tochter hat für einen weiteren der vier Blöcke geboten, die erst ab 2026 nutzbar sind. Hier war bisher Vodafone der Höchstbietende.
10 MHz sind frei

Damit stehen im 3,6-GHz-Band jetzt 10 Mhz zur Verfügung, um die die Mitbewerber in den vergangenen Wochen gerungen haben. Wenn es am Montag um 8 Uhr weitergeht, könnte die am 19. März gestartete Auktion schnell zu Ende gehen, wenn die Wettbewerber das 3,6-MHz-Band so unter sich aufteilen, wie es sich bisher abgezeichnet hat.

Abzuwarten bleibt, ob Vodafone seinen Block im 2-GHz-Band abgeben will. Denkbar ist auch, dass 1&1 wieder zurückzieht, wenn Vodafone sein Interesse verdeutlicht. Am Montag wird es also wieder mal spannend bei der Auktion. (vbr)



Quelle : heise


becks
Dankeschön für jedes freundliche Feedback

Bisher haben 2 User diesen Thread gelesen

Brenner Willi (12.05.2019, 21:36), becksbier (12.05.2019, 11:06)

Eine kleine Spende für's Board:



Bitte votet für uns:

Here The Sat Toplist